Zutaten:

  • 6 Eier
  • 6 EL Frischkäse
  • Nicht ganz eine Packung Weinstein-Backpulver
  • Sesam zum Bestreuen

 

Zutaten:

120g Mandelmehl

250g Kokosöl

120g Kokosblütensirup (oder Honig)

120g Carob (oder reines Kakaopulver)               

6 Eier

½ TL Bourbon Vanille

1 Prise Salz

 

„Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen. Man muss sie Stufe für Stufe die Treppe runterschmeißen. (Mark Twain)

 

Letzte Woche haben Sie darüber gelesen, warum Veränderung so schwer ist und welche Strukturen im Gehirn dafür verantwortlich sind, dass wir an Gewohnheiten so klammern wie eine Klette an einer Jacke - Warum sind Veränderungen so schwer?

 

Heute möchte ich Ihnen erklären, was passiert, wenn Sie eine Gewohnheit verändern möchten und dann wie man Schritt für Schritt wirklich langfristig Gewohnheiten verändern kann. Ich schließe dabei an meine Beispielsituationen von letzter Woche an, deshalb würde ich Ihnen empfehlen, diesen Artikel vorher zu lesen.

WAS PASSIERT, WENN MAN VERSUCHT GEWOHNHEITEN ZU VERÄNDERN?

ZUTATEN:

  • 500-600g Süßkartoffeln                           
  • 100g Kokosmehl
  • 3 Eier
  • 50-100ml Getreidemilch
  • 1TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zitronenschalen
  • ½ TL Kurkuma (nach Belieben)                  

 

„Jedes Ende ist ein neuer Anfang.“

 

Ausstieg aus Altem und Einstieg in Neues! Klingt so leicht und fällt uns allen trotzdem so schwer. In diesem Artikel möchte ich Ihnen erklären, warum es so schwer ist alte Gewohnheiten, Verhaltensweisen und Denkmuster loszulassen bzw. aufzugeben und wie es dennoch möglich ist. Dies ist der erste Artikel zum Thema VERÄNDERUNG. Nächste Woche folgt „Wie Veränderung trotzdem gelingen kann" und danach folgen Artikel, mit konkreten Tipps für die Änderung von diversen Lebensbereichen (derzeit geplant):