Ernährung

„Ich bin satt, ich mag kein Blatt…Ah, was seh ich da….Torte :) - ein bissal geht noch“

 

Mein heutiger Artikel behandelt die vierte Säule des BERN-Modells aus der Mind-Body-Medizin. Mehr über die MBM finden Sie in meinem Artikel: Mind Body Medizin - Was ist das?. Die anderen Säulen sind: BEHAVIOR (=stressreduzierendes Verhalten), EXERCISE (=ausreichend Bewegung) und Entspannung.

„Wir leben in einer Welt, in der die Nahrung voller Chemie, aber die Kosmetik voller Avocado, Honig und Vitamine ist.“ (Unbekannt)

 

Wer meinen Blog liest, gehört vermutlich zu denen, bei denen die Nahrung nicht voller Chemie ist. Ich denke, meine LeserInnen sind Menschen, die sich für gesunde Ernährung interessieren. Das finde ich toll. Ich würde darüber hinaus gerne die erreichen, die noch nicht ganz überzeugt sind ihr Fertigsugo durch selbstgekochte Saucen zu ersetzen. Hier möchte ich euch einen Tipp aus der Ernährungspsychologie mitgeben – WENIGER IST MEHR! Bevor Sie sich stressen und versuchen sich ab heute total gesund zu ernähren, versuchen Sie lieber, so oft als möglich frisch zu kochen, so oft als möglich saisonale Produkte zu verwenden, so oft als möglich Gemüse und Obst zu essen und so oft als möglich Ihre Mahlzeit voll und ganz, entspannt zu GENIESSEN!

„Erstes Kind isst Dreck – Eltern rennen zum Arzt. Zweites Kind isst Dreck – Eltern waschen den Mund aus. Drittes Kind isst Dreck – Eltern fragen sich, ob sie Mittagessen kochen sollen.“ (Unbekannt)

 

Nach der Meldung der WHO vor einigen Wochen anlässlich des Weltkrebstages würde ich meinen Kindern auch lieber ungewaschene Karotten aus unserem Garten zu essen geben als so manches Lebensmittel, das man feinsäuberlich, hygienisch verpackt im Supermarkt erwerben kann. Ich weiß, das klingt sehr krass, aber das ist nötig, wenn man sich die Liste der „gefährlichsten, krebserregendsten“ Lebensmittel ansieht. Wenn man dann noch bedenkt, dass ein Kinderkörper weniger Giftstoffe ausschwemmen kann als ein Erwachsenenkörper, wird auch klar, dass die folgenden Lebensmittel für Kinder noch bedenklicher sind als für Erwachsene.

 

„Milch macht müde Kinder munter.“ (Schulmilchaktion)

 

Kaum ein Thema wird so stark diskutiert wie das Thema „Milch/-produkte“. Dazu zählt die TCM vor allem Milch, Joghurt, weiche Käsesorten wie Topfen, Hüttenkäse, Mozzarella und Streichkäse. Die Milchindustrie und die Werbung wirbt stark damit, dass Milch in jedem Fall notwendig ist. Es ist eine gute Kalzium- und Eiweißquelle. Glaubt man der Werbung, sogar die Beste.

 

„Ich habe meine Ernährung umgestellt, die Kekse stehen jetzt links vom Laptop.“ (gelesen auf Facebook ;))

 

In meinem Artikel „Essen soll Freude machen“ plädiere ich dafür, dass Essen einfach GENUSS sein soll und Sie sich nicht von den ganzen Ernährungsempfehlungen verrückt machen lassen sollen. Dieser Artikel geht in dieselbe Richtung! Ich möchte Ihnen weitere Tipps geben, Werkzeuge in die Hand geben, um IHRE WOHLFÜHLERNÄHRUNG zu finden. Im Prinzip geht es darum: HÖREN SIE AUF IHREN KÖRPER!!! Es geht mir darum, dass Sie die Ernährung finden, die Ihrem Körper, die IHNEN gut tut.