„Ich habe meine Ernährung umgestellt, die Kekse stehen jetzt links vom Laptop.“ (gelesen auf Facebook ;))

 

In meinem Artikel „Essen soll Freude machen“ plädiere ich dafür, dass Essen einfach GENUSS sein soll und Sie sich nicht von den ganzen Ernährungsempfehlungen verrückt machen lassen sollen. Dieser Artikel geht in dieselbe Richtung! Ich möchte Ihnen weitere Tipps geben, Werkzeuge in die Hand geben, um IHRE WOHLFÜHLERNÄHRUNG zu finden. Im Prinzip geht es darum: HÖREN SIE AUF IHREN KÖRPER!!! Es geht mir darum, dass Sie die Ernährung finden, die Ihrem Körper, die IHNEN gut tut.

 

 

Kinder wissen sehr intuitiv, was sie brauchen. Sie essen einmal mehr, dann wieder weniger, dann wieder tagelang nur Nudeln und genau dann, wenn Mama/Papa glauben, dass sie endlich was gefunden haben, was ihnen schmeckt, das gesund ist wie Erbsenreis, wird er verweigert.

 

Leider verlernen wir diese wunderbare Fähigkeit mit zunehmendem Alter. Vor allem auch deshalb, weil der Körper oft gar nicht mehr weiß, was er braucht (mehr dazu auch in "Warum essen wir, was wir essen"). Die vielen Fertigprodukte mit Zucker, Salz, Zusatzstoffen, Haltbarmachstoffen, etc. verwirren das Gehirn und unseren Körper. DESHALB – EINE EINSCHRÄNKUNG: Essen SIE NATÜRLICHE, SELBST GEKOCHTE LEBENSmittel.

 

Mit der Zeit werden Sie merken, dass Sie heute lieber Suppe wollen und nicht schon wieder Pizza oder dass Sie heute lieber Pizza wollen als ein Brot oder dass Sie eine Tafel Schokolade wollen oder dass Sie heute eigentlich lieber einen Apfel hätten statt Schokolade.

 

Die folgenden Fehler sind nach TCM die häufigsten Ernährungsfehler, die zu einem Ungleichgewicht im Körper führen. Ich geben Ihnen dann gleich TIPPS, wie Sie IHRE WOHLFÜHLERNÄHRUNG finden können – OHNE ständiges Diäthalten, OHNE schlechtes Gewissen, OHNE hungern – ABER MIT Genuss, MIT Freude, MIT einem angenehmen Gefühl im Bauch und schlussendlich MIT Ihrem WOHLFÜHLGEWICHT.

 

FEHLER 1: Frühstück wird ausgelassen!

 

Gehören Sie zu den Menschen, die regelmäßig das Frühstück auslassen, weil Sie keine Zeit, keinen Hunger oder keinen Gusto haben? Die Frage ist allerdings, wie soll Ihr Körper fit für den Tag sein, wenn Sie ihm morgens keine hochwertige Energie liefern? Muss er sich nicht irgendwann etwas holen?

 

WOHLFÜHLTIPP 1: Essen Sie ein gekochtes Frühstück (viele Argumente und Vorteile eines Frühstücks finden Sie hier)!

 

FEHLER 2: ES WIRD STÄNDIG ZWISCHENDURCH/EIGENTLICH IMMER GEGESSEN

 

Gehören Sie zu den Menschen, die eigentlich nie essen? Dann beobachten Sie einmal einen Tag: eine Handvoll Nüsse hier, ein Stückerl Schoko da, im Vorbeigehen schnell ein Keks, im Kaffeekammerl eine Praline, zum Kaffee im Kaffeehaus die verführerische Nuss im Schokomantel, etc. Ich geben Ihnen recht – Sie essen nie, aber Sie essen trotzdem: IMMER!

 

Warum ist das für Ihr Wohlbefinden nicht förderlich? Das kommt daher, dass der Magen zwischen den Mahlzeiten nie Zeit hat zu verdauen. In der TCM sagt man, dass auf die Dauer die Milz (der Magen/die Mitte) geschwächt wird. Stellen Sie sich das so vor: Die Milz ist die Mutter aller Organe und soll diese mit Energie versorgen. Sie bekommt aber ständig Nachschub und wird nie fertig mit ihrer Arbeit. Durch die Arbeit hat sie keine Zeit, ihre Kinder (die Organe) mit Energie zu versorgen, welche sich beschweren und diverse Symptome entwickeln (Müdigkeit, Verstopfung, Infektanfälligkeit, etc.). Die Milz wird aber selber immer müder, weil sie nie eine Pause hat und sowieso ständig jeder nur auf ihr herumhackt, also wird auch sie müde und kraftlos. Sie lässt das Essen dann einfach unverdaut liegen, hat quasi ein Burnout… Ach ja und Sie werden auch immer müder und eventuell kommen Verdauungsbeschwerden dazu, weil Sie keine Energie mehr bekommen und das Essen nicht verdaut wird.

 

Das bedeutet: WOHLFÜHLTIPP 2: Eine Mahlzeit soll ein Anfang und ein Ende haben.

Sie können natürlich Zwischenmahlzeiten essen. Kinder brauchen diese beispielsweise auch. Auch viele Menschen brauchen sie. Das ist vollkommen in Ordnung. Wichtig wäre, dass Sie nach einer Hauptmahlzeit ungefähr 3 Stunden satt und zufrieden sind. Wenn Sie dann eine Kleinigkeit essen, ist das in Ordnung. Es geht nur darum, nicht ständig zu essen.

 

FEHLER 3: ABLENKUNG BEIM ESSEN

 

Erwischt? Beim Frühstück schnell die Zeitung lesen, Mittagessen während man am PC arbeitet, Abendessen auf der Couch vorm Fernseher? Konflikte beim Essen besprechen?

 

Was ist wohl das Problem dabei? Na ja, wie soll sich der Magen auf die Verdauung konzentrieren, wenn die Energie woanders benötigt wird? In der bildlichen Vorstellung der TCM passiert Folgendes: Der Magen lässt das Essen liegen, weil er sich um die anderen Aufgaben kümmert.

 

WOHLFÜHLTIPP 3: Versuchen Sie in einer entspannten Atmosphäre zu essen.

Decken Sie den Tisch, zünden Sie eine Kerze an, setzen Sie sich zusammen und erzählen Sie von Ihrem Tag! Wenn Sie alleine sind, versuchen Sie mit Achtsamkeit zu essen! Zumindest die ersten Bissen: Wie schmeckt es? Wie fühlt sich das Essen an? Wie riecht es? Seien Sie ganz da und genießen Sie! Machen Sie immer wieder Pausen und legen das Besteck weg! Fragen Sie Ihren Bauch, ob er schon satt ist, oder noch mehr möchte? Bei viel Ablenkung merkt er das nicht. Ich weiß, das geht nicht immer und ab und zu will man einfach die Zeitung lesen. Versuchen Sie vielleicht einmal am Tag eine ganz entspannte Mahlzeit einzunehmen, mit Achtsamkeit, mit Ihrer Familie…

 

FEHLER 4: EINSEITIGE ERNÄHRUNG – ROHKOST & BROTMAHLZEITEN

 

Einseitig bedeutet in diesem Fall, dass man immer das Gleiche isst. Frei nach dem Motto: Was der Bauer nicht kennt… Jede Familie hat so ihre Gerichte. Es ist immer wieder interessant einen Blick in den Kühlschrank anderer zu werfen: Bei den einen gibt es 10 Joghurts, Gemüse, Obst und Frischkäse, bei den anderen gibt es eine Käsesorte, 5 Wurstsorten und Schlagobers, bei wieder anderen gibt es ein Joghurt, 5 Käsesorten, Schinken, Butter und Gemüse, bei wieder anderen findet man nur fettreduzierte Lebensmittel und bei wieder anderen fragt man sich, wovon sich die überhaupt ernähren, weil er leer ist ;).

 

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Trotzdem – egal wie Sie essen – JEGLICHE Einseitigkeit ist nicht gut – das sagt die TCM wie auch die westliche Ernährungswissenschaft. Sie sollen nicht täglich Kochexperimente machen, auch Kinder essen oft lieber tageslang das Gleiche. Aber Sie sollen über Ihren Tellerrand schauen.

 

WOHLFÜHLTIPP 4: Probieren Sie einmal wöchentlich etwas Neues/etwas Anderes!

Kochen Sie mit Couscous, Bulgur, Hirse, Polenta, Dinkelgrieß, Weizengrieß, Buchweizen, Quinoa, Hülsenfrüchten! Essen Sie abends statt Jause einmal Suppe oder Eintopf! Essen Sie einmal statt grünem Salat Fisolensalat! Verfeinern Sie Cremesuppen oder Eintöpfe einmal mit Joghurt, einmal mit Sauerrahm, einmal mit Mandelmus und einmal mit Schlagobers. Die Mischung macht‘s… Alles ist gesund – in Maßen!

 

FEHLER 5: GROSSES ABENDESSEN BZW. HEISSHUNGER AM ABEND

 

Stress, tagsüber nur schnell Kaffee und Snacks und dann am Abend mit der großen Pizza vor den Fernseher. Und weil man gerade so entspannt ist gleich die Schokolade auch noch. Man gönnt sich ja sonst nichts…

 

Keine Frage: Abendessen muss sein und ist heutzutage häufig die Hauptmahlzeit. Deshalb:

 

WOHLFÜHLTIPP 5: Versuchen Sie abends leicht zu essen!

Beispiele: Eintöpfe, Suppen mit Butterbrot, Reisgerichte, Hirselaibchen, etc. Mit der Zeit wird der Süßhunger vergehen, wenn Sie auch tagsüber richtige Mahlzeiten essen – vor allem ein FRÜHSTÜCK.

 

FEHLER 6: ZU WENIG GETREIDE UND HÜLSENFRÜCHTE

 

Was verstehen Sie unter Getreide? Nudeln? Brot? Mehl? Die TCM versteht darunter keine verarbeiteten Produkte. Lesen Sie mehr über Getreide hier!

 

Hülsenfrüchte haben einen schlechten Ruf – Blähungen, einweichen über Nacht (Womit man immer schon am Vortag wissen muss, was man kocht)… - der schlechte Ruf besteht zu Unrecht! Hülsenfrüchte werden im Allgemeinen sehr gut vertragen, wenn man sie gut wäscht, auch die aus der Dose so lange waschen, bis kein Schaum mehr da ist. Am besten ist es, seinen Darm langsam an Hülsenfrüchte zu gewöhnen, damit er das Enzym herstellt, mit dem sie verdaut werden. Dafür einfach zwei- bis drei mal wöchentlich eine kleine Menge Hülsenfrüchte essen. Ach ja und zum Einweichen: Dosenbohnen sind eine akzeptable Lösung, wenn es schnell gehen muss.

 

WOHLFÜHLTIPP 6: Essen Sie mehr RICHTIGES Getreide und mehr Hülsenfrüchte! :)

 

FEHLER 7: ZU VIEL TIEFGEKÜHLTES UND FERTIGPRODUKTE

 

Das wohl größte Übel unserer Zeit: Fertiggerichte. Wie fühlen Sie sich nach einem Gericht aus der Mikrowelle? Müde? Blähungen? Sind Sie gleich wieder hungrig? Fertiggerichte und Tiefkühlprodukte enthalten laut TCM kein Qi mehr (lesen Sie hier: Lebensenergie Qi). Außerdem bleibt in Tiefkühlprodukten die Kälte vom Einfrieren auch nach dem Erwärmen erhalten, was die Verdauung schwächt. Wenn Sie sich hauptsächlich von diesen Produkten ernähren, werden Sie es spüren.

 

Egal, was die Industrie sagt oder auf ihre Produkte schreibt: Fertigprodukte enthalten jede Menge Zucker und Salz, müssen haltbar gemacht werden und wenn Sie sie in der Mikrowolle zubereiten, wird laut TCM Qi zerstört, westlich gesehen ist es fraglich, inwiefern die Strahlen schädlich sind.

 

WOHLFÜHLTIPP 7: Essen Sie frische, selbst gekochte Speisen!

Das geht nicht immer, klar. Aber wenn Sie zu tiefgekühltem Gemüse greifen, dann zu reinem Mischgemüse ohne Saucen. Machen Sie sich auch keinen Stress, wenn einmal fertige Spätzle oder tiefgekühlte Pizza auf den Tisch kommt! Aber reduzieren Sie es! Ein guter Richtwert ist ungefähr einmal die Woche.

Probieren Sie die Tipps aus und lassen Sie mich wissen, wie es Ihnen und Ihrer Energie geht! Wenn Sie Hilfe bei der Umsetzung brauchen oder Sie merken, dass Ernährung für Sie ein sehr schwieriges Thema ist, auch in Bezug auf Ihr Körpergewicht, können Sie mich gerne kontaktieren.

 

Wichtig ist:

Genießen Sie das Essen! Und selbst, wenn Sie Steak und Pommes, McDonalds und Pizza lieben – genießen Sie auch diese Speisen von Zeit zu Zeit richtig! Ohne schlechtes Gewissen! „Eine gut gepflegte Milz verzeiht kleine Fehler.“

 

Vielleicht interessiert Sie MBM - NUTRITION (Genuss und gesunde Ernährung)

 

ZUM ABSCHLUSS:

Entscheidend, um das Leben zu genießen, sich wohl zu fühlen und energiegeladen zu sein ist nährstoffreiches Essen, das uns wirklich schmeckt und gut tut. Nur so ist unser Körper optimal versorgt und kann gut funktionieren.

 

Bei Fragen kontaktieren Sie mich! Ich freue mich auch über Kommentare :).