„Jin Shin Jyutsu erweckt unser Bewusstsein für die einfache Tatsache, dass alles, was wir für Harmonie und Gleichgewicht mit dem Universum benötigen – sei es geistig, seelisch oder körperlich – in uns selbst liegt.“ (Mary Burmeister)

 

Das Ziel meiner Arbeit bzw. wofür mein Herz schlägt ist, Ihnen zu vermitteln, dass Körper und Psyche als Einheit funktionieren und wichtig füreinander sind. Immer mehr Menschen geben der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen eine Chance, weil die Schulmedizin keine Antworten auf ihre Beschwerden hat. Es gibt unzählige alternative Heilmethoden, wovon sicher jede ihre Wirkung und Berechtigung hat. Wichtig ist, für sich die Methode zu finden, die passt. Sei es TCM, Osteopathie, Homöopathie, Cranio-Sacral-Therapie, Reiki, Körpertherapien, etc. Allen gemeinsam ist, dass sie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren wollen und nicht wissenschaftlich nachweisbare Erfolge erzielen. Vielen Menschen helfen sie trotzdem.

Ich möchte heute eine kleine Übung aus dem Jin Shin Jyutsu vorstellen. Jin Shin Jyutsu heißt so viel wie göttliche Heilkunst, die durch den Menschen wirkt. Es ist eine uralte Heilmethode aus Japan, die die Harmonisierung der Energieströme/Lebensenergie (Qi) im menschlichen Körper erreichen möchte.

 

Es wird in den meisten Heilkünsten davon ausgegangen, dass im Körper Meridiane, also Energieströme verlaufen. Durch sanfte Berührungen können die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Gefühle wie Angst, Sorgen, Stress, aber auch körperliche Fehlhaltungen können Energieströme ins Stocken bringen, also blockieren.

 

Die Grundlage der Übung sind die Energieströme, die in unseren Fingern verlaufen. Jeder Finger ist einem bestimmten Organ und damit bestimmten Gedanken/Gefühlen zugeordnet (siehe Grafik und Tabelle).

 

FINGER

GEFÜHL

MÖGLICHE BESCHWERDEN

ORGAN

ELEMENT

Was wird erreicht mit dem Halten des Fingers

DAUMEN

Sorgen

Stress

Anspannung

Schüchternheit

Grübeln

Depression

Einsamkeit

Bauchschmerzen

Kopfschmerzen

Hautprobleme

Nervosität

kreisende Gedanken/Grübeln

Milz

Magen

Erde

Grübeln stoppen

Sorgen lösen

Selbstwert steigern

ZEIGEFINGER

Angst

Mutlosigkeit

Muskelschmerzen

Rückenschmerzen

Zahnprobleme

Süchte jeder Art

Niere

Blase

Wasser

Mut

MITTELFINGER

Ärger

Wut

Erschöpfung

Frustration

Augenprobleme

Erschöpfung

Migräne

PMS

Menstruationsbeschwerden

Kreislaufprobleme

Kopfschmerzen

Leber

Galle

Holz

Gelassenheit

RINGFINGER

oder

Kreis aus Ringfinger und Daumen

Traurigkeit

Weinen

Körperliche Anstrengung

Atemlosigkeit

Negativität

Kummer

Atemprobleme

Verdauungsprobleme

Ohrengeräusche

Lunge

Dickdarm

Metall

Gute-Laune-Energie

KLEINER FINGER

Stress

Überforderung

Übertreibung

Rastlosigkeit

Konzentrationsmangel

Einschlafschwierigkeiten

Vergesslichkeit

Bluthochdruck

Halsschmerzen

Blähungen

Herz

Dünndarm

Feuer

Sonnenschein

Freuen

Lachen

Entspannung

HANDINNENFLÄCHE

Verzweiflung

Depression

Energielos

Erschöpfung in jeglicher Hinsicht

Zwerchfell

Nabel

 

Energie-Gebend

Harmonisierend

 

 Also, in jedem unserer Finger verlaufen Energieströme, die gewissen Organen und Gedanken/Gefühlen zugeordnet sind und sich durch Beschwerden äußern können. Zur Harmonisierung des jeweiligen Organs bzw. Gefühls und um die Beschwerden zu verbessern, hält man den jeweiligen Finger mit der anderen Hand für 2-5 Minuten leicht umschlossen (siehe Bild). Sobald der Meridian ausgeglichen ist, spürt man ein leichtes Pulsieren/Kribbeln/Kitzeln. Spätestens nach 5 Minuten sollte man den Finger wechseln.

 

Zur Gesamtharmonisierung geht man die Finger der ganzen Hand entweder der Reihe nach oder im Kreis der 5 Elemente der TCM (HolzFeuerErdeMetallWinter - Wasser bzw. Mittelfinger – Kleiner Finger – Daumen – Ringfinger – Zeigefinger) durch. Je nach Quelle wird die eine oder andere Art empfohlen.

 

Die Gesamtharmonisierung soll übrigens auch bei Einschlafschwierigkeiten helfen und zu einem erholsamen Schlaf führen.

 

Es gibt auch Quellen, die angeben, dass das Halten der rechten Hand eher für akute Situationen geeignet ist und das Halten der Finger der linken Hand eher für chronische Probleme. Am besten ist einfach immer zu wechseln.

 

Wichtig ist:

Versuchen Sie es! Sie haben nichts zu verlieren und können diese Übung immer und überall machen.

Wenn wir gewisse Gefühle haben, dann haben diese ihre Berechtigung und wir sollten Ihnen auch Raum geben. Wenn Sie allerdings zu lange zu intensiv sind, schädigen sie das jeweilige Organ (nach TCM) und schwächen damit unseren Körper. Insofern ist es immer gut, rechtzeitig für Harmonie zu sorgen. Diese Übung ist eine Möglichkeit unter vielen. Ich persönlich mag sie gerne, weil sie leicht anzuwenden ist, schnell geht und überall durchführbar ist.

 

ZUM ABSCHLUSS:

Wichtig ist in jedem Fall, dass wir uns überwiegend wohl fühlen, gelassen, energiegeladen und glücklich sind mit unserem Leben. Das kann natürlich keine Fingerübung allein erreichen, aber sie kann unterstützen. Psyche und Körper sind eine Einheit und zur Ausgeglichenheit gehört, dass wir uns um Körper und Psyche kümmern.

 

Bei Fragen kontaktieren Sie mich! Ich freue mich auch über Kommentare :).

 

Vielleicht interessieren Sie auch die "Ernährung nach TCM", "Alles vernebelt/schwarz - Die Depression" oder "Psychosomatik". Auch "Bewegung" ist sehr wichtig für das Wohlbefinden. Die Mind-Body-Medizin beschäftigt sich übrigens umfassend mit dem Thema Selbstheilung: Mind Body Medizin - Was ist das?

 

Interessante Literatur:

 

Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie“ von Cyndi Dale

Heilung auf Rezept?: Ratgeber zur Selbstheilung“ von Monika Glowania