Zutaten:

  • Ein Hokkaido Kürbis
  • Die gleiche Menge in Gramm Karotten wie Kürbis      
  • Wasser
  • Kurkuma und Koriander
  • Majoran, Lorbeerblatt, Liebstöckl
  • Salz
  • Sauerrahm

Weitere mögliche Zutaten:

  • Wie Sie bereits aus meinen anderen Rezepten wissen, werden bei mir fast alle Saucen oder Eintöpfe am Abend mit etwas Wasser verlängert und als Cremesuppe gegessen. Auch hier mache ich oft eine Kürbissauce zu Nudeln, Reis oder Hirselaibchen - meine Lieblinge :) und abends gibt’s dann eine leckere Suppe mit einem Schuss Kürbiskernöl und Kürbiskernen.
  • Die Sauce/Suppe schmeckt auch herrlich, wenn man statt Sauerrahm 200ml Kokosmilch verwendet. Diese ist allerdings sehr fett und wird nicht von jedem vertragen. Wenn Ihnen nach der Sauce mit Kokosmilch leicht übel wird, dann lassen sie sie lieber weg.
  • Statt Sauerrahm kann man Schlagobers nehmen.
  • Anstelle von Wasser kann man auch eine Gemüsesuppe und GemüseKRAFTsuppe - Die perfekte Basis nehmen. Dann einfach weniger würzen.
  • Besonders lecker schmeckt die Kürbissuppe, wenn man ein wenig übrige Tomatensauce untermischt. Ich hatte einmal etwa 200ml Tomatensauce übrig, die ich dazu gemischt habe - LECKER!

 

Zubereitung:

  • Kürbis gut waschen, aushöhlen und in kleine Stücke schneiden.
  • Karotten gut waschen und in kleine Stücke schneiden.
  • Beides in einem Topf mit Wasser übergießen. Für die Sauce soll das Gemüse noch sichtbar sein, wenn Sie nur eine Suppe machen können sie das Gemüse bedecken.
  • Würzen, Salzen und 20 Minuten weich köcheln.
  • Sauerrahm dazu und mit dem Pürierstab zu einer sämigen Sauce machen.

 

Servieren:

 

Wirkung nach TCM:

  • Kürbis gehört ebenfalls zum Erd-Element und stärkt die Verdauung, das Immunsystem und das Blut. Er eignet sich hervorragend, wenn man unter verschleimtem Husten leidet oder auch bei Immunschwäche.
  • Karotten gelten ebenfalls als Blut- und Qi-aufbauend und helfen bei trockenen Augen, schwacher Verdauung und Infektanfälligkeit.
  • Die Kräuter werden eingesetzt um die Verdauung zu unterstützen und das Gericht geschmacklich aufzupeppen, also den Geschmack von Kürbis zu unterstreichen. Dafür eignet sich vor allem der Koriander. Kurkuma, Lorbeerblätter und Liebstöckl sind gute Suppenwürzer und Majoran passt sowieso, meiner Meinung nach, überall dazu. Die Wirkung der Einzelkräuter finden Sie in anderen meiner Rezepte.
  • Salz ist in kleinen Mengen zu empfehlen. In großen Mengen wirkt es zu stark trocknend und kühlend.
  • Sauerrahm hat einen Bezug zu Lunge, Darm und Leber. Er wirkt kühlend und befeuchtet Lunge und Darm, was bei trockener Haut (Haut gehört zur Lunge) und Verstopfung hilft.