Zutaten:

  • 1kg Kartoffeln
  • 2EL Sauerrahm
  • 1 Ei
  • 3 gehäufte Esslöffel Dinkelvollkornmehl
  • Prise Salz (etwas mehr Salz, wenn man sie pikant serviert)

 

Weitere mögliche Zutaten:

  • Man kann jedes beliebige (griffige) Mehl verwenden.
  • Es eignen sich vor allem vorwiegend festkochende oder mehlige Kartoffeln.

 

Zubereitung:

  • Kartoffeln mit der Schale weich kochen und schälen.
  • Man kann die Kartoffeln auch (wie im Originalrezept) schälen und in kleinen Stücken in Wasser weich kochen.
  • Der Vorteil, wenn man sie mit Schale kocht ist, dass die Vitamine in die Kartoffel hinein gezogen werden und somit erhalten bleiben. Wenn man die Kartoffeln vorm Kochen schält, schält man die Vitamine, die sich direkt unter der Schale befinden, weg.
  • Noch heiß mit einer Gabel zerdrücken bis eine püreeartige Masse entsteht.
  • Etwas auskühlen lassen – NICHT kalt werden lassen.
  • Backrohr auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Eier trennen.
  • Dotter und Sauerrahm unter die gut zerdrückten Kartoffeln mischen, Salzen und Mehl darunter mischen.
  • Mit einem Löffel kleine Haufen auf ein Backpapier geben.
  • Püreewölkchen mit Eiklar bestreichen und bei 200°C ca. 15-20 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

 

Servieren:

  • Servieren kann man die Püreewölkchen PIKANT mit:
  • Oder SÜSS mit:
  • Man kann Püreewölkchen auch als Beilage zu Fleischspeisen reichen.
  • SEIEN SIE KREATIV und genießen Sie Ihre flaumigen, weichen Püreewölkchen! :)

 

Wirkung nach TCM:

  • Kartoffeln gehören zum Erd-Element und haben einen Bezug zu Milz und Magen. Damit haben sie eine verdauungsstärkende Wirkung und beruhigen einen sauren Magen (bei Sodbrennen). Dieses Gericht ist durch die Bohnen und das Kokos (Kokosmilch ist sehr fett und schwer verdaulich) für manche weniger gut verträglich. Die Kartoffeln fördern die Bekömmlichkeit.
  • Sauerrahm hat einen Bezug zu Lunge, Darm und Leber. Er wirkt kühlend und befeuchtet Lunge und Darm, was bei trockener Haut (Haut gehört zur Lunge) und Verstopfung hilft.
  • Eier befeuchten die Lunge und bauen das Blut auf. Sie sind gut bei Halsschmerzen, Herzklopfen, Nervosität, Untergewicht, nach Geburt, nach Regelblutung und bei Eisenmangel. Auf Eier verzichten sollte man, wenn man akut krank ist.
  • Mehl wirkt in der TCM verschleimend. Dinkelmehl ist weniger verschleimend und sollte bevorzugt verwendet werden. Man sollte auch Tage in der Woche haben, wo man ganz auf Mehl verzichtet.
  • Salz ist in kleinen Mengen zu empfehlen. In großen Mengen wirkt es zu stark trocknend und kühlend.

 

HINWEIS:

Ich liebe den Blog von Iris und Katha.

Auf der Seite von „Babyspeck & Brokkoli“ findet man Rezepte für Babys ab 6 Monaten und zwar nach dem Konzept von Baby led weaning (BLW). Bei BLW isst das Baby am Familientisch mit und braucht keinen Brei.

Alle Rezepte sind ohne bzw. mit sehr wenig Salz und Zucker - immer je nach Alter der Babys/Kinder. Es gibt immer Tipps, wie man die Rezepte BLW-tauglich zubereitet. Außerdem gibt’s viele Küchentipps und lustige Geschichten zu allen Rezepten. Schaut also vorbei:

www.babyspeck.at