Zutaten:

  • 400g Zucchini
  • 3 Eier
  • 150g Reissirup
  • 1/8l Rapsöl
  • Prise Safran
  • ½ Packung Weinsteinbackpulver                        
  • Prise Salz
  • Schuss Zitronensaft
  • Prise Zimt
  • 400g Dinkel(vollkorn)mehl
  • 100g geriebene Mandeln

 

 

Weitere mögliche Zutaten:

  • Statt Zucchini kann man Karotten oder Kürbis nehmen.
  • Statt Reissirup kann man Gerstenmalz, Zucker, Honig oder Dattelmus verwenden.
  • Wer es noch weniger süß haben möchte bzw. noch eine Spur natürlicher kann auch Apfelmus statt Reissirup verwenden. Ich habe es bereits probiert und es schmeckt lecker - ist nur noch weniger süß.
  • Statt Rapsöl kann man auch Rapsöl nehmen – Achten Sie in jedem Fall auf eine gute Qualität.
  • Statt Mandeln eignen sich auch andere Nüsse wie Walnüsse oder Haselnüsse.
  • Wenn der Teig zu fest wird kann man etwas Getreidemilch zufügen.

 

Zubereitung:

  • Zucchini raspeln und mit Eiern, Reissirup und Öl schaumig rühren.
  • Safran, Backpulver, Salz, Zitronensaft, Zimt dazu mischen.
  • Danach Mehl und Mandeln unterheben.
  • Teig auf ein Backpapier streichen und bei 180°C Umluft etwa 25-30 Minuten backen (Stäbchentest).

 

Servieren:

  • Die Zucchinischnitten eignen sich als Beilage zu Getreide-, Tofu-, Linsen- oder Fleischlaibchen oder anderen pikanten Gerichten.
  • Die Zucchinischnitten eignen sich hervorragend als Frühstück, Snack, zum Nachmittagskaffee oder als Abendessen.
  • Servieren können Sie die Zucchinischnitten beispielsweise mit:
    • Schokoladensauce
    • (überzogen mit) Schokoladenglasur
    • Fruchtmus
    • frischem Obst
    • bestrichen mit Nutella oder Mandelmus
    • Kokosflocken
    • Topfencreme
    • Schokomousse
    • Joghurt-Sauerrahm-Sauce
    • etc.
  • SEIEN SIE KREATIV! :)

 

Wirkung nach TCM:

  • Zucchini kühlen das Blut und leiten Hitze aus. Damit sind Zucchini das ideale Sommergemüse. Gekocht sind sie weniger kühlend als roh und damit besser verdaulich.
  • Eier befeuchten die Lunge und bauen das Blut auf. Sie sind gut bei Halsschmerzen, Herzklopfen, Nervosität, Untergewicht, nach Geburt, nach Regelblutung und bei Eisenmangel. Auf Eier verzichten sollte man, wenn man akut krank ist.
  • Reissirup wirkt befeuchtend und so wie alle Süßungsmittel sollte er nur in Maßen genossen werden.
  • Rapsöl wirkt befeuchtend und stärkt den Darm. Besonders gut geeignet bei Durchfall. Achtung: Rapsöl wird oft billig in großen Mengen hergestellt. Deshalb immer auf SEHR gute Qualität achten, dann ist es gesundheitlich unbedenklich.
  • Safran stärkt die Nerven und die Nieren. Safran wirkt antibakteriell, verdauungsfördernd und stimulierend. Außerdem ist er gut bei Menstruationsbeschwerden wie unregelmäßigem Zyklus.
  • Salz ist in kleinen Mengen zu empfehlen und stärkt die Nieren. In großen Mengen wirkt es zu stark trocknend und kühlend.
  • Zitrone(nsaft) wirkt kühlend und ist gut bei großer Sommerhitze, Durst und Sommergrippe. Es zieht zusammen und hält damit die guten Körpersäfte im Körper.
  • Zimt wirkt erhitzend und ist gut bei innerer Kälte wie kalten Händen und Füßen, schwachem Stoffwechsel und unerfülltem Kinderwunsch. Eher meiden sollte man Zimt bei Sodbrennen, Heißhunger, hohem Blutdruck, Akne, trockener Haut und Verstopfung.
  • Mehl wirkt in der TCM verschleimend. Dinkelmehl ist weniger verschleimend und sollte bevorzugt verwendet werden. Man sollte auch Tage in der Woche haben, wo man ganz auf Mehl verzichtet.
  • EXTRATIPP: Gemahlenes Getreide in Form von Mehl verliert innerhalb weniger Stunden wichtige Vitalstoffe. Deshalb ist es durchaus empfehlenswert Mehl selbst zu mahlen (WENN MÖGLICH). Durch frisches Mahlen ist das Mehl besser verdaulich und wirkt weniger verschleimend.
  • Mandeln befeuchten Lunge und Darm und sind besonders geeignet bei trockenem Husten/Darm, Heizungsluft und zum Stärken des Immunsystems. Regelmäßig in kleinen Mengen!

 

  • Alles in allem baut dieser Kuchen alle kostbaren Körpersäfte auf und ist als Jause für Kindergarten und Schule sehr empfehlenswert!