Zutaten:

  • Rundkornreis oder Reis nach Geschmack
  • Hafer-/Reis-/Mandel-/Dinkel-/Kokos- oder Reis-Kokosmilch ODER Milch
  • Wasser
  • Kokosflocken
  • eventuell Trockenfrüchte oder Dattelmus
  • Kardamom
  • Vanillepulver (schwarzes Pulver, direkt aus der Schote – Alternativ kann man kann auch ein Stück Schote mitköcheln)
  • Stück Butter

 

Weitere mögliche Zutaten:

  • Wenn es schnell gehen soll verwende ich Reisflocken. Diese muss man nicht lange kochen, sondern nur in die Milch-Mischung einrühren.
  • Gewürzideen: Zimt, Nelken, Sternanis
  • Statt Butter eignet sich auch Mandelmus, Schlagobers oder hochwertiges Öl
  • Nüsse oder Kerne zum Bestreuen

 

Zubereitung:

  • Mein Grundrezept: Reis in einen Topf geben, mit doppelter bis dreifacher Menge Getreidemilch/Wasser (je nachdem wie weich man den Reis haben möchte) aufgießen, würzen, Kokosflocken und/oder klein geschnittene Trockenfrüchte rein, aufkochen und so lange köcheln, bis die Flüssigkeit weg ist. Ich verwende hier ein Mischverhältnis von 2:1 (2 Tassen Getreidemilch und 1 Tasse Wasser zu 1 Tasse Reis).
  • Am Schluss ein Stück Butter untermischen.
  • Idee – Variation: Wenn ich gerade offenen Schlagobers habe, verwende ich statt Butter Schlagobers oder auch Mandelmus, Cashewmus oder ein hochwertiges Pflanzenöl.
  • Trockenfrüchte sollte man von Anfang an mitköcheln, wenn man welche verwendet.

 

Servieren:

  • Servieren kann man das Ganze mit Apfelmus, Apfelkompott, Birnenmus, Birnenkompott oder auch mit frischen Früchten. Ein Foto zeigt den Reis mit frischen Trauben und ein Foto mit Apfelmus und Trauben. Bei uns hat jeder andere Vorlieben ;).
  • Garniert wird das Ganze mit Nüssen oder Kernen:
    • Cashew Nüssen
    • Walnüssen (gemahlen oder ganz)
    • Mandeln (natur, geschält, gesplittert, als Blättchen oder gemahlen)
    • Haselnüssen (natur, geschält oder gemahlen)
    • Pinienkernen
    • Sonnenblumenkernen
    • Kürbiskernen
    • gemörsertem schwarzen Sesam
  • Wem der Milchreis nicht süß genug ist, kann ihn mit Honig oder Ahornsirup nachsüßen.
  • SEIEN SIE KREATIV und finden Sie Ihren süßen Lieblingsreis! :)

 

Wirkung nach TCM:

  • Reis gehört zum Metall Element und hat einen Bezug auf Milz, Magen und Lunge. Damit stärkt Reis die Verdauung und leitet unter allen Getreidesorten am besten Feuchtigkeit aus. Insofern ist Reis das Getreide bei Durchfall oder Neigung zu Durchfall und allen Hautproblemen wie Akne, Neurodermitis, etc.
  • Durch die neue Information über den hohen Arsengehalt im Reis sollte man ihn nicht öfter als drei mal pro Woche konsumieren und gut waschen. BIO-Reis enthält übrigens weniger Arsen als konventioneller Reis. Basmati Reis ist die Sorte, die generell am wenigsten belastet ist.
  • Alle Getreidemilchsorten wirken schwach befeuchtend. Man sollte immer abwechseln, zumindest zwischen Reismilch und anderen Sorten. Reis ist mit einem hohen Arsengehalt durch die Medien gegangen. In Reismilch ist prozentuell gesehen sehr wenig Reis enthalten. Um auf der sicheren Seite zu sein ist es gut, wenn man immer wechselt.
  • Kokosnuss wirkt Blut und Yin aufbauend, was gut für Nägel, Haare, Knochen und Zähne ist.
  • Trockenfrüchte spenden natürliche Süße und je nach Sorte gibt’s unterschiedliche Wirkungen.
  • Kardamom unterstützt die Verdauung.
  • Vanille beruhigt und harmonisiert.
  • Butter sollte man laut TCM regelmäßig in kleinen Mengen konsumieren. Sie stärkt und befeuchtet die Lunge sowie den Magen, also das Yin und das Blut. Gut bei Erschöpfung, Nervosität, trockenem Husten/Stuhl, Immunschwäche.
  • Cashew Nüsse beruhigen den Geist und befeuchten den Darm. Sie wirken neutral bis kühlend. Empfehlenswert sind sie bei Kopfschmerzen, Reizdarm-Syndrom, innerer Unruhe und Anspannung, Schlafstörungen und Stress.