• Alexandra Lang

Schoko-Karotten-Muffins

(Gluten- und Lactosefrei, Fructose- und Histaminfrei möglich)


GRUNDZUTATEN:

  • 150g geraspelte Karotten

  • 100g Mandeln (gemahlen)

  • 2EL Zitronensaft

  • 2 Eier

  • 30g Carob oder Kakao

  • 80g Datteln (fein gehackt oder püriert)

  • 20g Getreideflocken

  • Prise Salz

  • 1 TL Weinstein Backpulver

  • 1 TL Zimtpulver

  • 100g geschmolzene Butter


WEITERE ZUTATEN und VARIATIONSMÖGLICHKEITEN:

  • Anstelle der Karotten eignen sich Kürbis oder Zucchini.

  • Anstelle der Datteln (Dattelsirup) eignet sich Kokosblütenzucker, Kokosblütensirup, Rohrohrzucker, Honig, Reissirup, Gerstenmalz oder Zucker.

  • Carob hat einen eigenen Geschmack, den nicht jeder mag. Anstelle von Carob (BIO-Laden) kannst du (reines) Kakao Pulver verwenden. Die Muffins sind dann weniger süß.

  • Möchtest du die Muffins vegan backen, kannst du für jedes Ei ein „Chia-Ei“ herstellen: 1 Ei = 1EL Chia Samen plus 3 EL Wasser – 10 Minuten quellen lassen.

  • Als Flocken eignen sich: Hafer-, Reis- oder Hirseflocken.

  • Anstelle der geriebenen Mandeln kannst du Mandelmehl nehmen.

  • Anstelle der Butter kannst du Rapsöl verwenden.

  • Unverträglichkeiten:

  • Bei Fruktoseintoleranz kannst du die Mandeln durch Erdmandeln ersetzen.

  • Bei Fruktoseintoleranz wähle eine andere Zuckerart als Datteln!

  • Bei starker Histaminintoleranz und während der Karenzzeit eignen sich statt Eiern – Wachteleier – 1 Hühnerei = 5 Wachteleier.

  • Um die Muffins glutenfrei zu backen, verwende glutenfreie Haferflocken. Hirse- und Reisflocken sind von Natur aus glutenfrei.


GRUNDREZEPT:

  • Karotten reiben und mit Zitronensaft mischen.

  • Eier mit 3EL heißem Wasser und Datteln schaumig rühren.

  • Mandeln, Kakao, Flocken, Salz und Backpulver zugeben und vermischen.

  • Am Schluss Karotten und geschmolzene Butter unterheben.

  • In Muffin Formen füllen. Solltest du keine Silikon- oder Papierformen haben, die Muffinformen vorher einfetten.

  • Ca. 35 Minuten bei 170°C Umluft backen.


INFORMATIONEN ZUM GERICHT:


Carobpulver ist die süße Alternative zu Kakaopulver. Es wird aus der Frucht des Johannisbrotbaums gewonnen, enthält von Natur aus Zucker, ist fettarm, reich an Calcium und liefert wertvolle Ballaststoffe. Vom Geschmack her erinnert es ein bisschen an Karamell, es ist süßlich-malzig.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten: Bestreue deinen Getreidebrei mit Carob statt mit Kakao oder bereite deinen Kindern Kakao aus Carobpulver und Reismilch zu. Das ist in jedem Fall süß, aber weniger verschleimend als normaler Kakao.


SEI KREATIV und backe leckere Schoko Lieblingsmuffins! :)

87 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Newsletter Anmeldung

Herzlichen Dank!